Lasertherapie

Gynäkologische Laserbehandlung

Vaginalprobleme sind keine Seltenheit und können für Frauen sowohl körperlich als auch mental belastend sein. Scheidentrockenheit, vaginaler Juckreiz, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Beckenbodenbeschwerden, Inkontinenz oder vieles mehr kann zu teilweise stark ausgeprägten Beschwerden führen.

Die Auswirkungen erstrecken sich oft auf das Liebesleben, das Selbstwertgefühl und beeinträchtigen die physische und psychische Verfassung der Betroffenen. Mithilfe der gynäkologischen Lasertherapie könne viele Beschwerden minimal-invasiv, das heißt ohne nachträgliche Beeinträchtigung wie Schmerzen und ohne Risiko, gelindert oder gar geheilt werden.

Bei folgenden Beschwerden können wir Ihnen die schmerzarme und innovative Vaginal-Lasertherapie anbieten:

Belastungsharninkontinenz und wiederkehrende Harnwegsinfekte

Dahinter verbirgt sich das unkontrollierte Austreten von Urin während körperlicher Belastung, wie beispielsweise beim Niesen oder Sport. Dieses Problem entsteht oft durch eine geschwächte Beckenbodenmuskulatur und einem Östrogenmangel. Auch häufige Harnwegsinfekte, unter denen viele Frauen leiden, können mit dem Laser gut therapiert werden.

Lichen sclerosus

Diese chronische Hauterkrankung im Genitalbereich führt zu Juckreiz, Schmerzen und Veränderungen der Haut und belastet die Patientinnen teils schwer.

Senkungsbeschwerden

Diese Probleme entstehen durch eine Schwächung des Beckenbodens, was dazu führen kann, dass die Organe im Beckenraum ihre normale Position verlieren. Es kann zu Beschwerden wie Fremdkörpergefühl, Problemen beim Wasserlassen und beim Stuhlgang führen.

Scheidentrockenheit und Scheidenatrophie

Ein Mangel an Östrogen, besonders während und nach der Menopause, kann zu Beschwerden wie Trockenheit, Irritationen und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr führen.

Vaginales Relaxationssyndrom (z.B. nach vaginalen Geburten)

Nach vaginalen Geburten kann es zu einer Dehnung und Schwächung der Vaginalmuskulatur kommen. Dies kann zu einem Verlust der strukturellen Festigkeit und möglicherweise zu Problemen wie Harninkontinenz führen.

Brennen, Schmerzen und Juckreiz in der Scheide

Verschiedene Faktoren wie Infektionen, hormonelle Veränderungen oder dermatologische Probleme können Schmerzen in der Scheide auslösen. Ist die Ursache dermatologisch, kann eine Lasertherapie die Beschwerden effektiv lindern.

Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

Die Ursachen können zwar vielseitig sein, aber wenn die Schmerzen auf Scheidentrockenheit zurückzuführen sind, kann auch hier die Lasertherapie sehr wirkungsvoll eingesetzt werden.

Libidoverlust oder vermindertes sexuelles Lustempfinden

Durch die Bildung von neuen kleinen Blutgefäßen und Kollagenneubildung wird die Durchblutung und die Befeuchtung in der Scheide angeregt, so dass auch dies zu gesteigertem Lustempfinden führt.

Vaginale Verjüngung / Scheidenstraffung

Nach Schwangerschaften oder mit zunehmendem Alter kann die Gewebeelastizität und Straffheit der Vagina nachlassen. Manche Frauen fühlen sich damit unwohl oder gehemmt und statt eine risikobehaftete Operation zur Vaginalverjüngung durchzuführen, bieten wir mit der Laserbehandlung eine risikoarme und schonende Alternative an. Der Vagina wird Festigkeit zurückgegeben und sie sieht deutlich verjüngt aus.

Intim bleaching & Vulva whitening

Im Bereich der Vulva kann es zu dunkleren Haut-Verfärbungen kommen, die mit Hilfe einer Laser-Behandlung schonend aufgehellt werden können.

Die Vorteile der Vaginal-Lasertherapie

Minimal invasiv und schnell
Schmerzfrei und komfortabel
Positiver Effekt auf Körper & Psyche
Keine Ausfallzeiten
Langzeiteffekt

Ablauf der gynäkologischen Laserbehandlung

Wir verwenden in unserer Praxis den modernen Erbium-Yag-Laser von Fotona, der von den gynäkologischen Leitlinien empfohlen wird. Vor der Behandlung wird eine gynäkologische Untersuchung durchgeführt und ein betäubendes Gel aufgetragen. Der Laser wird ähnlich einem Ultraschall, für den 20 bis 30 minütigen Eingriff verwendet.

Nach der Behandlung sollten Schwimmen, Tampons und Geschlechtsverkehr für mindestens 48 Stunden vermieden werden. Während der Menstruation sollte die Behandlung nicht durchgeführt werden. Typischerweise werden 3 Sitzungen im Abstand von jeweils 4 bis 6 Wochen durchgeführt, eine Auffrischungen nach einigen Jahren ist teilweise vonnöten.

Bild des TimeWalker IntimaLaser der Fotona GmbH
Der TimeWalker IntimaLaser der Fotona GmbH, ist einer der modernsten Vaginal-Laser auf dem Markt.

Das sagen unsere Patientinnen

  • "Ich hatte so starke Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, die nun dank der Laserbehandlung weg sind und kann mein neues Lebensgefühl gar nicht in Worte fassen. Ich bin einfach glücklich und dankbar, dass es diese moderne Methode gibt!"

    Sabrina H.

  • "Vor der Behandlung hatte ich schon etwas Sorge, dass es schmerzvoll sein könnte. Alle Schritte wurden von der Gynäkologin sehr gut erklärt und die Behandlung total vorsichtig und schmerzfrei durchgeführt."

    Lisa W.

  • "Nach meiner Schwangerschaft hatte ich Inkontinenzprobleme, die mir sehr unangenehm waren und wo selbst Beckenbodenübungen wenig Besserung gebracht haben. Erst die vaginale Lasertherapie hat geholfen und nun bin ich beschwerdefrei!"

    Ayse Ö.

    Häufig gestellte Fragen

    • Zweck

      Die Laserbehandlung zielt darauf ab, das vaginale Gewebe zu verjüngen und Beschwerden zu lindern oder zu heilen.

    • Vorbehandlungsuntersuchung

      Vor der Behandlung werden die Patientinnen gynäkologisch untersucht, um die Gesundheit der vaginalen Schleimhäute zu überprüfen

    • Schmerzmanagement

      Manchmal kann die bei der Behandlung entstehende Wärme als etwas unangenehm empfunden werden. Um Schmerzen zu lindern, wird von der Gynäkologin ein betäubendes Gel aufgetragen.

    • Ausrüstung

      Der vaginale Laser ähnelt äußerlich einem Ultraschallgerät, ist jedoch mit einem speziellen Laserkopf ausgestattet.

    • Verfahren

      Der Laserkopf wird sanft in die Vagina eingeführt, um das innere Gewebe gezielt oder über einen großen Bereich zu behandeln.

    • Dauer

      Die Behandlung dauert in der Regel etwa 20 bis 30 Minuten.

    • Kosten

      Private Krankenkassen übernehmen zum Großteil die kompletten Kosten. Gesetzliche Krankenkassen hingegen bisher leider nur vereinzelt, so dass es sich bei der Lasertherapie um eine sogenannte individuelle Gesundheitsleistung handelt.

    • Nachbehandlungspflege

      Nach der Behandlung wird den Patientinnen empfohlen, Schwimmen, Baden und die Verwendung von Tampons für 48 Stunden zu vermeiden. Zusätzlich sollten Sie eine Woche nach der Behandlung keinen Geschlechtsverkehr haben, um eine ordnungsgemäße Heilung zu gewährleisten.

    • Zeitpunkt der Behandlung

      Die Behandlung sollte während der Menstruation aufgrund eines erhöhten Infektionsrisikos nicht durchgeführt werden.

    • Häufigkeit

      Für anhaltende Effekte wird die Behandlung in der Regel 3 Mal in Abständen von 4 bis 6 Wochen durchgeführt.

    • Nachsorge

      Auffrischungsbehandlungen werden nicht generell empfohlen, können aber gelegentlich sinnvoll sein.


    Unsere Ärztinnen sind mehrfach in der gynäkologischen Laserbehandlung zertifiziert!

    • Zertifikat der Laser & Health Academy für Dr. Michèle Lange

    • Zertifikat der Laser & Health Academy für Dr. Hanna Klatte

    • Zertifikat Laser Symposium für Dr. Hanna Klatte

    • Zertifikat Laser Symposium für Dr. Michèle Lange